Sie sind hier:Home

Gefährliche Konzern-Initiative: Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Die Volksinitiative will weltweit einzigartige Haftungsregeln für Schweizer Unternehmen im Bereich Menschenrechte und Umweltstandards.

Die Konzerninitiative wurde im April 2015 von einer breiten Allianz aus über 60 Nichtregierungsorganisationen und kirchlichen Institutionen lanciert. Die Volksinitiative will weltweit einzigartige Haftungsregeln für Schweizer Unternehmen im Bereich Menschenrechte und Umweltstandards. Die Idee tönt schön und verlockend, die Folgen für den Standort Schweiz und für Schweizer Unternehmen wären jedoch fatal.


Denn diese Haftung gilt unbegrenzt, sofern das Unternehmen nicht nachweisen kann, dass alles Erforderliche vorgekehrt wurde, um die Verletzung von Menschenrechten und internationalen Umweltstandards in seiner gesamten Wertschöpfungskette zu verhindern (gilt für alle in irgendeiner Form «kontrollierten» Unternehmen).


Die Zentralschweizer Wirtschaft lehnt die Konzern-Initiative daher klar ab. Sie ist unnötig, wirkt kontraproduktiv und gefährdet das Funktionieren einer modernen Corporate Social Responsibility. Die Volksinitiative bedeutet einen Rückschritt im etablierten Dialog zwischen Unternehmen und NGOs, steht quer zu internationalen Entwicklungen und führt zu weitreichenden rechtlichen, politischen, aber auch wirtschaftlichen Problemen.


Für die Begleitung der kommenden parlamentarischen Beratungen und für die Aufklärungskampagne rund um die Konzern-Initiative bitten wir Sie – in Zusammenarbeit mit economiesuisse - um Ihre Mithilfe. Es muss uns gemeinsam gelingen, mit positiven Erfolgsgeschichten aufzuzeigen, wie Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen. Bitte beantworten Sie uns fünf Fragen zur generellen Einschätzung und zum Ausmass Ihres konkreten Mitwirkens (bis am 31. Juli). Ihre Antworten werden vertraulich behandelt. Wir danken für Ihren Input und Ihre Mithilfe!

 

Zur Umfrage: Umfrage Konzern-Initiative

 

Weitere Informationen zur Initiative: "Konzern-Initiative"