Sie sind hier:Home

Normvertrag für vorläufig Aufgenommene und Flüchtlinge steht zur Verfügung

Oft sind die unklaren Rahmenbedingungen Grund dafür, dass Flüchtlinge nicht eingestellt werden. Ab sofort ist dieses Hindernis aus dem Weg geräumt.

Die Integration von vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen scheitert oft nicht zuletzt an den unklaren Rahmenbedingungen. Welche Regelungen gelten, wenn man keinem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt ist? Welcher Lohn ist angepasst? Welche Arbeitszeiten gelten? Nun besteht Klarheit. Die «Steuergruppe Einbezug Wirtschaft in die berufliche Integration von Flüchtlingen», zu welcher neben der IHZ und dem Gewerbeverband kantonale Dienststellen sowie die Gewerkschaften gehören, haben gemeinsam einen Normvertrag für die zeitlich befristete Anstellung von vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen entworfen. Nun haben alle Sozialpartner Ihr Einverständnis gegeben und der Normvertrag kann ab sofort angewendet werden.