Sie sind hier:Wirtschaftsforum > Programm

Programm

11:30 Networking Lunch
Panoramagalerie / Panoramaterrasse

13:00 Willkommensgruss
Dragon Forum

Wettbewerbsfaktor Mensch: gesucht, gefördert, überfordert?

Unternehmen sind soziale Systeme, in denen Menschen gemeinsame Ziele verfolgen. Der Mensch, so hört man immer wieder, sei die wichtigste Ressource jeder Organisation. Das 7. Zentralschweizer Wirtschaftsforum will nun solchen Worten Taten folgen lassen. Kein Thema – weder Finanzierung noch Digitalisierung noch Marketing – beschäftigt den Zentralschweizer CEO von heute so stark wie der Faktor Mensch. Wie finde und halte ich gute Mitarbeitende und Führungskräfte, die meine Unternehmung weiterbringen? Welche Ausbildung und – noch wichtiger – welchen Mindset brauchen diese? Wie kann ich dank guten Mitarbeitenden Wettbewerbsvorteile im hart umkämpften Markt holen? Wie können diese den digitalen Wandel in der Arbeitswelt bewältigen und welche Ansprüche stellen sie in der heutigen Welt an ihren Arbeitgeber? Wie wirken sich die neuen Rahmenbedinungen bei der Zuwanderung und der nicht aufzuhaltende demografische Wandel auf unseren Fachkräftepool aus? Am 7. Zentralschweizer Wirtschaftsforum wollen wir Antworten auf diese Fragen finden.

 

  • Andreas Ruch, Präsident IHZ, Inhaber Ruch Gruppe Altdorf
  • Felix Howald, Direktor IHZ

13:15 Opening Key Note
Dragon Forum

Leadership und Learning 4.0 als Wettbewerbsvorteil

Die Schweiz ist das wettbewerbsfähigste Land der Welt. Welchen Mindset brauchen wir, um diese Spitzenposition zu halten? Wie entwickeln sich Unternehmer, Manager, Kader und Mitarbeiter weiter in einer digitalen Wirtschaft? Welche Bedeutung haben Leadership, Change Management und Entrepreneurship im Zeitalter des Learning 4.0?

 

14:00 Opening Plenary
Dragon Forum

Arbeitswerte und modernes Recruiting im Zeitalter der Generation Y

Die Arbeitswerte sind in den letzten Jahren einem starken Wandel unterlegen, nicht zuletzt durch die Erwartungen der jungen Generation. Diese Erwartungen stellen ganz neue Herausforderungen an den Arbeitgeber. Es stellt sich die Frage, wer sich anpassen muss und wie dieser Anpassungsprozess zu gestalten ist. Braucht man ein Generationenmanagement oder doch eher einen zielgruppenorientierten Blick auf verschiedene Arbeitsgruppen? Forscher und Praktiker im Gespräch.

 

15:15 Networking Break I
Panoramagalerie / Panoramaterrasse

16:15 Workshop: Entrepreneurship
Tomlishorn / Klimsenhorn

Der ideale Mitarbeitende: What makes the difference?

Gute Fachkenntnisse sind unabdingbar, genügen aber noch nicht. Nicht-kognitive Fähigkeiten wie Initiative, Selbstmotivation, Antrieb, Proaktivität, aber auch Verantwortungsgefühl, Empathie und Verlässlichkeit sind wichtiger als je zuvor. Wie bringen wir unsere Mitarbeitenden dazu, unternehmerisch zu denken? Wie fördern wir unsere Entrepreneurs, aber auch unsere Intrapreneurs, welche die Zentralschweizer Firmen stark machen und vorwärts bringen? Und wie erreichen wir echte Leadership? Gibt es einzigartige Tugenden der Menschen in der Zentralschweiz, welche die Unternehmen nutzen können? Gibt es eine spezifische Zentralschweizer Unternehmenskultur? Und welche Rolle hat unser Bildungssystem in diesem Prozess?

 

16:15 Workshop: Zuwanderung
Dragon Forum

Woher nehmen und nicht stehlen? Zentralschweizer Fachkräfte der Zukunft

Demografische Überalterung, Fachkräftemangel, Kündigungsinitative bezüglich Abkommen über die Personenfreizügigkeit auf der einen Seite. Firmengründungen durch junge, ausländische Unternehmer, Megaprojekte dank investitionsfreudigen Ausländern, hochqualifizierte Mitarbeitende auf unserem internationalen Forschungsplatz andererseits. Und nun noch die Flüchtlingswelle. Wie positioniert sich die Schweiz und Zentralschweiz in diesem dynamischen internationalen Umfeld, um auch morgen über gute Mitarbeitende und Manager in genügender Qualität und Quantität zu verfügen, damit wir weiterhin die wettbewerbsfähigste Wirtschaft der Welt sind? 

 

16:15 Workshop: U-30: Next Generation
Esel / Oberhaupt

Morgen ist alles anders. Die Zentralschweizer Workforce von morgen

Es wird viel über die nächste Generation geschrieben und gesprochen. Wie sie arbeitet, wie sie kommuniziert. Was sie will und kann, und was eben nicht. Wie gelingt es uns, die Generation Y und die nachfolgende Generation Z zu verstehen und das Beste aus ihr herauszuholen? Wie können wir ihre Qualitäten mit der heutigen Arbeitsethik kombinieren und dabei eine Win-Win Situation erreichen – für unsere Firmen und für den Menschen? Wie geht man mit der Vielseitigkeit der Mitarbeitenden um und wie macht man die Diversität zu einem Erfolgsfaktor? Wie verändern sich die Anforderungen der Wirtschaft an die Mitarbeitenden in Zukunft? Und wie entwickeln sich ihrerseits die Erwartungen und Vorstellungen der Menschen an die Arbeit? Die jungen Generationen beeinflussen die Märkte der Zukunft. Welches sind demnach ihre Bedürfnisse, wie verändern sich die Absatzmärkte und die Distributionskanäle? Fünf U-30-Vertreter geben Antwort auf diese Fragen.

 

17:30 Networking Break II
Panoramagalerie / Panoramaterrasse

18:15 Closing Key Note
Dragon Forum

Unternehmertalk

Die Geschichte der swisspor-Gruppe begann vor mehr als 30 Jahren. In der Zwischenzeit ist die Zentralschweizer Unternehmung die Nummer eins in der Schweiz im Dämmen und Dichten und auch in Europa bestens etabliert. Seit jeher stand der Mensch im Zentrum der Firma, die Leistung wurde und wird im Team erbracht. Alle Facetten von Fachkräftemangel, Zuwanderung, Wertewandel, Change Management und Leadership stellen tagtäglich neue Herausforderungen. Wie geht man damit um? Wie hat sich die Bedeutung des Faktors Mensch von einem Betrieb von fünf Personen zu einem Grossunternehmen mit über 3000 Angestellten und ca. CHF 1 Mia. Umsatz verändert? Ein persönliches Gespräch mit dem Patron Bernhard Alpstaeg.

 

19:15 Farewell Dinner
Queen Victoria / Cheminée Saal