Sie sind hier:Home

Vorschau: Alfred Escher - was wir von ihm lernen können.

Alfred Escher. Sein Geburtstag jährt sich dieses Jahr zum 200. Mal. Grund genug für die IHZ, eine Blick auf diese prägende Figur der Schweizer Wirtschafts- und Politgeschichte des 19. Jahrhunderts zu werfen.

Keiner kennt Leben und Werk von Alfred Escher so gut wie der Historiker und Publizist Joseph Jung. Er beleuchtet an diesem IHZ-Wirtschaftslunch die wichtigsten Errungenschaften des Wirtschaftspioniers und setzt sie sowohl in den damaligen, als auch in den heutigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext.

Keiner hat die Entwicklung der modernen Schweiz stärker angestossen als Alfred Escher. Aus heutiger Sicht erscheinen Eschers Errungenschaften fast unvorstellbar. Seine grösste Schöpfung war zweifellos die Gotthardbahn – ein Jahrhundertwerk. Mit dieser Alpentransversale machte er sich unsterblich. Alfred Escher war eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten. Mit seinen Gegnern ging er oftmals unzimperlich um, man warf ihm gar Rücksichtslosigkeit vor. Doch sein Engagement galt dem Wohle des Landes. Die Anfangszeiten des Bundesstaats waren geprägt vom Konflikt zwischen den fortschrittlichen Kräften und den Konservativen. Escher sah zunächst in einem starken Zentralstaat den Schlüssel zum Erfolg des Landes. Bald schon fand er aber seine Position als Wirtschaftsliberaler. Alfred Escher – eine Persönlichkeit, von der wir auch heute noch einiges mitnehmen können.