Sie sind hier:Home

Herausforderungen und Chancen von Patenten

Im globalisierten Wettbewerb sind Innovationen letztendlich der einzige Weg für Zentralschweizer Firmen, langfristig an der Spitze zu bleiben. Oft merkt der Unternehmer aber zu spät, dass es die Innovation bereits gibt. Knapp 50 Personen verfolgten die spannenden Ausführungen zu den Erfahrungen der Referenten aus unterschiedlich grossen Unternehmen.

Andreas Ruch, Inhaber der Ruch Gruppe in Altdorf und IHZ-Präsident, eröffnete die Erfahrungsberichte mit seinen Einschätzungen aus dem Alltag eines KMU mit gut 50 Mitarbeitenden. Innovationen sind da besonders wichtig, sie zu schützen ebenfalls. Dazu sind aber externe Spezialisten notwendig, denn ein Unternehmen dieser Grösse kann sich keine "internen" Patentanwälte leisten.

 

Ulrich Claessen, maxon motor ag, zeigte einen eindrücklichen Überblick zur Historie der Patentfamilien und Patente der maxon motor ag in den letzten Jahrzehnten. So ist zum Beispiel bereits die sechste Generation von Wicklungspatenten in Kraft. Sämtliche Patente sind bei maxon motor ag zudem in einer eigenen Unternehmung zusammengefasst, und nicht in der operativ tätigen maxon motor ag.

 

Hans Blöchle von Inventio AG, der "Patent-Unternehmung" von Schindler, schliesslich zeigte den Wert und auch die Notwendigkeit von Patenten in einem börsenkotierten Unternehmen auf. Was tun, wenn in China ein Unternehmen namens Sinder auf seine Wurzeln aus dem 19. Jahrhundert in der Schweiz hinweist und auch die Bildmarke dem Firmenlogo verblüffend ähnlich sieht?

 

Einig sind sich die drei Referenten, dass ein Rechtsstreit um eine Patentverletzung sehr langwierig und sehr teuer ist und man sich allenfalls besser auf einen Vergleich einigt. Allerdings muss man trotzdem auch in gewissen Fällen auf sein (Patent)Recht bestehen und den langen Gang an die Gerichte auf sich nehmen.

Zum Schluss erläuterte Erich Obrist vom ITZ noch die Möglichkeiten, die sie anbieten, um rasch und unkompliziert mittels Tele-Recherche herauszufinden, ob eine Innovation bereits patentiert ist oder nicht. Wichtig ist dabei auch der Unterschied zwischen "Patent erteilt" und "Patent angemeldet".

Beim anschliessenden Stehlunch wurde rege weiterdiskutiert und das Netzwerk gepflegt.