Sie sind hier:Home

Wahlen Luzern: IHZ für Erfahrung und Kontinuität

Schon bald findet im Kanton Luzern der zweite Wahlgang um die zwei freien Regierungsratssitze statt. Doch wer der drei Personen vertritt Ihre Interessen? Und wer ist wirtschaftsnah? Die IHZ-Wahlhilfe gibt Ihnen auch im zweiten Wahlgang Anhaltspunkte, welche der Kandidierenden in den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ansichten eine hohe Übereinstimmung mit der IHZ haben. Die IHZ unterstützt das Komitee "Luzern mit Zukunft" und somit Marcel Schwerzmann und Paul Winiker.

Am 19. Mai 2019 finden im Kanton Luzern die Regierungsratswahlen für die zwei offenen Regierungsratssitze statt. Zur Wahl stehen die zwei bisherigen Regierungsräte Marcel Schwerzmann (parteilos) und Paul Winiker (SVP) sowie die Grüne Kandidatin Korintha Bärtsch.

 

"Luzern mit Zukunft" - Erfahrung wählen!
Die IHZ unterstützt auch im zweiten Wahlgang die bürgerlichen Kandidierenden Marcel Schwerzmann und Paul Winiker und somit das Komitee "Luzern mit Zukunft". Die IHZ-Wahlhilfe zeigt exemplarisch auf, dass Marcel Schwerzmann und Paul Winiker eine unternehmensfreundliche Politik betreiben und dementsprechend haben sie es verdient, weiterhin im Luzerner Regierungsrat Einsitz zu nehmen. Wir rufen auch sie auf, die zwei bisherigen Regierungsräte erneut in die Luzerner Regierung zu wählen, damit Luzern weiterhin erfolgreich bleibt.

 

Erstellen Sie Ihren persönlichen Wahlspider und vergleichen Sie ihn mit den drei Kandidierenden und dem IHZ-Spider
Die drei Regierungsratskandidierenden haben den Fragebogen zu Werten, Einstellungen und sachpolitischen Themen beantwortet. Daraus hat smartvote das jeweilige Profil erstellt. So können die Wählerinnen und Wähler ihr eigenes Profil mit jenem der Kandidierenden vergleichen und überprüfen, wer sie am besten vertritt. Ebenfalls ausgefüllt haben den Fragebogen die 28 Vorstandsmitglieder der IHZ, alles führende Unternehmerinnen und Unternehmer der Zentralschweiz. Basierend auf dem jeweiligen Durchschnitt ihrer Antworten hat smartvote daraus den IHZ-Spider erstellt – den wirtschaftspolitischen «Fussabdruck» der IHZ. Die Spider der Kandidierenden können somit auch mit dem IHZ-Spider verglichen werden.