Sie sind hier:Home

Wahlen: Mit der IHZ-Wahlhilfe den Überblick behalten

Schon bald finden die nationalen Wahlen statt. Doch wer vertritt Ihre Interessen und wer ist wirtschaftsnah? Wir bieten Anhaltspunkte und haben deshalb heute die IHZ-Wahlhilfe online geschaltet. Erfahren Sie, welche der Kandidierenden in den politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ansichten eine hohe Übereinstimmung mit der IHZ haben. Und finden Sie heraus, wer Ihren persönlichen Überzeugungen am nächsten kommt, in dem Sie Ihren eigenen Smartspider erstellen. Überraschungen sind garantiert!

Am 20. Oktober 2019 finden die Erneuerungswahlen für den National- und Ständerat statt. Dabei müssen 8 Ständeräte und 16 Nationalräte in den IHZ-Kantonen gewählt werden. Zur Verfügung stellen sich Personen von links bis rechts aus allen Parteien. Bei so vielen Persönlichkeiten ist es nicht einfach den Überblick zu behalten. Deshalb bietet die IHZ in Zusammenarbeit mit Smartvote die IHZ-Wahlhilfe an und hat dabei eine zusätzliche Vergleichsebene eingebaut: den Vergleich mit der Wirtschaft.


Wie funktioniert die IHZ-Wahlhilfe?
Die Online-Wahlhilfe beruht auf der Zusammenarbeit mit der bekannten Wahlplattform Smartvote. Die 28 IHZ-Vorstandsmitglieder, führende Unternehmerinnen und Unternehmer der Zentralschweiz, haben die 75 Fragen von Smartvote ausgefüllt. Aufbauend auf den Antworten wurde der IHZ-Spider erstellt, sozusagen ein konsolidierter «Fussabdruck» der Wirtschaft. Neben dem Vergleich der Position der Kandidierenden und der Zentralschweizer Wirtschaft können Sie dieselben Fragen beantworten, Ihren persönlichen Smartspider erstellen und diesen direkt vergleichen. Überraschungen sind garantiert! 

 

Wie ist der Wahlspider der IHZ zu interpretieren?
Die IHZ setzt sich für gute Rahmenbedingungen in der Zentralschweizer Wirtschaft ein. Doch wie spiegelt sich das im «Fussabdruck» der Wirtschaft, dem Smartspider, wieder? Hierzu haben wir bereits einen Eintrag mit einer kurzen Analyse des IHZ-Spiders gemacht. Zu finden ist dieser hier.