Nichpräferenzieller Warenursprung

Nichtpräferenzieller Warenursprung: Ursprungszeugnisse und -erklärungen korrekt erstellen

Ausgangslage

Ursprungszeugnisse, Inlandbeglaubigungen, Lieferantenerklärungen: Die nichtpräferenziellen Ursprungsregeln gehören zu den anspruchsvollsten Themen des Aussenhandels und immer mehr auch bei Inlandlieferungen. Nicht vorschriftsgemäss ausgestellte Lieferantennachweise oder Beglaubigungsgesuche können zu Lieferverzögerungen, langen Wartezeiten und Ärger beim Export führen. Dies verursacht Kosten und wirkt sich oft negativ auf Ihre Geschäftsbeziehungen im In- und Ausland aus. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Lieferantenerklärungen, Beglaubigungsgesuche und Ursprungszeugnisse korrekt ausgestellt werden, was bei den verschiedenen Ursprungskriterien zu beachten ist und wie sie angewendet werden.

 

Zielgruppe

  • Mitarbeitende von Export- und Verkaufsabteilungen, Beschaffung aus der Industrie und dem internationalen Handel
  • Mitarbeitende die mitverantwortlich sind, dass ein Produkt die entsprechenden Ursprungsregeln erfüllt
  • Mitarbeitende, welche Ursprungsdokumente ausstellen

Inhalt

  • Die verschiedenen Ursprungsarten
  • VUB und VUB-WBF: Die Rolle der Handelskammern
  • Die nichtpräferenziellen Schweizer Ursprungskriterien und ihre Anwendung
  • Warum werden von Handelskammern beglaubigte Ursprungszeugnisse benötigt?
  • Korrektes Ausfüllen von Beglaubigungsgesuchen
  • Lieferantenerklärung oder beglaubigte Rechnung – der richtige Ursprungsnachweis im Inland
  • Korrekte Lieferanten-Nachweise für in der Schweiz und im Ausland bezogene Handelswaren
  • Ursprungskalkulation bei selbst hergestellten Produkten
  • Vereinfachungen für Exporteure und Inlandlieferanten: Tipps für die Praxis
  • Digitale Ursprungszeugnisse e-origin

Moderation

Markus Wermelinger, eidg. dipl. Aussenhandelsleiter, eidg. dipl. Verkaufsleiter, ICC-Germany zertifizierter Incoterms® 2020 Trainer, Leiter Exportdienst IHZ

 

Datum und Zeit

Donnerstag, 22. Februar 2024, 8.30 - 16.30 Uhr

 

Ort

Hotel Continental Park, Murbacherstrasse 4, Luzern

 

Kosten

CHF 580.– für IHZ-Mitglieder und CHF 620.– für Nichtmitglieder. Im Preis inbegriffen sind Kaffeepause und Softgetränke sowie umfangreiche Kursunterlagen

 

Detailprogramm

Seminar «Nichtpräferenzieller Warenursprung»

 

Auskunft

Markus Wermelinger, Leiter Exportdienst

markus.wermelinger[at]ihz.ch

041 410 68 65