Sie sind hier:Home > Veranstaltungen > Rückblick

Rückblick Wirtschaftslunch «Vertragsmanagement»

In Unternehmen werden täglich unzählige Verträge verhandelt, geschlossen, verlängert oder gekündigt. Für die IHZ Grund genug, die Komplexität des «Vertragsmanagements» an einem IHZ-Wirtschaftslunch zu thematisieren. Wir blicken zurück auf den Mittags-Anlass vom 21. Oktober 2021.

Pünktlich um 11:30 Uhr begrüsse IHZ-Direktor Adrian Derungs die Teilnehmenden, Referentinnen und Referenten zum Wirtschaftslunch «Vertragsmanagement» im Grand Hotel National Luzern. Inhaltlich eröffnet wurde die Mittagsveranstaltung durch Isabelle Oehri, Stv. Leiterin CC Management and Law Hochschule Luzern – Wirtschaft. Sie präsentierte einen ersten Überblick über den Themenbereich und ordnete die Thematik «Vertragsmanagement» ein.


Im Anschluss präsentiere Oliver Meyer, CEO Löwenfels Partner AG, den Mehrwert von elektronischen Hilfsmitteln. Tools für einen besseren Durchblick und eine strukturiertere Organisation des Vertragsmanagements. In Verträgen stecken Risiken, es hangen finanzielle Verpflichtungen daran. Dies sind nur zwei von vielen Punkten, weshalb ein professionelles Management zentral ist. Gemäss Oliver Meyer erhöhen sorgfältig auf die Organisation abgestimmte elektronische Hilfsmittel den Businessnutzen deutlich. Hubert Rüedi, Partner Kaufmann Rüedi Rechtsanwälte AG, löste Oliver Meyer am Rednerpult ab und thematisierte die rechtlichen Aspekte von Verträgen. Gemäss Rüedi gilt es das Vertragsmanagement als «Contract-Lifecycle-Management» zu verstehen, also als Prozess. Als Prozess, der aus der Vertragsgestaltung und der Vertragsadministration besteht. Nach einer kurzen gesetzlichen Einordnung, warf Hubert Rüedi die Frage in den Raum, was denn eigentlich «schlechte» Verträge seien. Er ist überzeugt, dass insbesondere fehlendes Know-how und Zeitdruck die Vertragsqualität deutlich mindern und Risiken bergen. «Unverständliche Texte und Begriffe, unzulässige oder fehlende Klauseln und Wiedersprüche gilt es zu vermeiden», so Hubert Rüedi. «Zudem sind umfangreiche Verträge als Projekte zu verstehen, welche ein sauberes Projektmanagement in all seinen Ausprägungen benötigen», so Rüedi weiter.


In der Podiumsdiskussion zum Schluss begrüsste Isabelle Oehri die beiden Praxisvertreter Philippe Gautier, Head EI Business Service Center bei Schindler Aufzüge AG, und Andreas Ruch, IHZ-Präsident und Inhaber der Ruch Gruppe Altdorf. Beide gewährten einen Einblick in ihren Alltag, wie das Vertragsmanagement bei Schindler und der Ruch Gruppe organisiert ist. Abgerundet wurde der Anlass mit einem Stehlunch und vertiefenden Diskussionen zum Thema Vertragsmanagement.