Sie sind hier: > Referenten

Franziska Bitzi
Stadträtin Luzern

Franziska Bitzi, Stadträtin Luzern

Franziska Bitzi Staub studierte Rechtswissenschaften an der Universität St. Gallen mit dem Grundstudium in BWL und VWL. Sie arbeitete als Gerichtsschreiberin, Rechtsanwältin, Leiterin Rechtsdienst und Generalsekretärin einer Regierungsrätin. Nebenberuflich war sie Verwaltungsrätin einer Regionalbank. Von 2004 bis 2016 gehörte sie dem Grossen Stadtrates von Luzern an, unter anderem als Fraktionschefin der CVP und Mitglied der Geschäftsprüfungskommission. Seit März 2017 ist sie Finanzdirektorin der Stadt Luzern. In diesem Zusammenhang ist sie tätig als Verwaltungsrätin der Luzern Tourismus AG, als Stiftungsrätin der Wirtschaftsförderung Luzern und im Advisory Board des World Tourism Forum Lucerne (WTFL).

 

Workshop: Tourismus

Kurt Bucher
Director Human Resources, Pilatus Flugzeugwerke AG

Kurt Bucher, Director Human Resources, Pilatus Flugzeugwerke AG

Kurt Bucher ist Absolvent der Hotelfachschule in Luzern, studierte danach Human Resources Management am Institut für angewandte Psychologie (IAP) in Zürich und Betriebswirtschaft und Organisation an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten. Seit 1987 ist er im Human Resources Management in unterschiedlichen Funktionen und Branchen, national und international, tätig. Er engagiert sich seit einigen Jahren als Fachbeirat für die FH Schweiz, ist Mitglied der Berufsbildungskommission des Kantons Nidwalden und bringt sich im Advisory Board am Center für HRM an der Universität Luzern aktiv ein. Seit April 2005 verantwortet er das Human Resources Management bei der Pilatus Flugzeugwerke AG in Stans und seit Januar 2019 auch die Berufsbildung mit 128 Lernenden in 13 Berufen.

 

Workshop: Arbeitsmarkt

Ivan Buck
Direktor Wirtschaftsförderung Luzern

Ivan Buck, Direktor Wirtschaftsförderung Luzern

Ivan Buck hat sich nach einer kaufmännischen Grundausbildung als dipl. Tourismusfachmann und Tourismusexperte weitergebildet und zudem einen Executive MBA an der Hochschule Luzern abgeschlossen. Nach ersten Kaderfunktionen bei den SBB in Bern wurde er 2004 in die Geschäftsleitung der RailAway AG in Luzern gewählt. Von 2006 bis 2017 war er Mitglied der Geschäftsleitung der zb Zentralbahn AG und hat dabei die Bereiche Marketing, Verkauf, Kommunikation und Angebotsplanung geleitet. Seit Januar 2018 ist Ivan Buck Direktor der Wirtschafsförderung Luzern. In dieser Funktion ist Ivan Buck auch Vorstandsmitglied diverser Organisationen wie beispielsweise dem Technopark Luzern.

 

Workshop: Standortpromotion

Andreas Bürgi
Managing Partner The Living Water Institute

Andreas Bürgi, Managing Partner The Living Water Institute

Andreas Bürgi studierte an der Universität Zürich Sozialpädagogik, an der Universität Cambridge Anglistik und erhielt von der City University (USA) einen Master of Business Administration. Zudem hat Andreas Bürgi Diplome in systemisch-lösungsorientiertem Coaching an der Fachhochschule Nordwestschweiz und der CoachU (USA) erworben. Seit über 32 Jahren ist er weltweit in der Unternehmensberatung tätig. Er war Partner der PricewaterhouseCoopers und ist seit 2017 als Managing Director für das Geschäft der Red Bear Negotiation Company in EMEA & APAC verantwortlich.

 

Closing Key Notes: Verkaufen durch geschickte Verhandlungsführung

 

 

 

Franz Egle
Senior Partner Dynamics Group AG

Franz Egle, Senior Partner Dynamics Group AG

Franz Egle hat einen Abschluss in Publizistikwissenschaft und Soziologie sowie einen Doktortitel in Soziologie der Universität Zürich. In den 1990er Jahren war er Informationschef des Eidg. Departementes für auswärtige Angelegenheiten EDA und Berater von Bundesrat Flavio Cotti. Franz Egle ist Co-Gründer der Dynamics Group AG mit Standort in Bern, Zürich und Genf. Er verfügt über mehr als dreissig Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien. Er berät Unternehmen, Organisationen und Persönlichkeiten an der Schnittstelle zu Öffentlichkeit, Politik und Medien.

 

Workshop: Standortpromotion

 

 

 

Frölein Da Capo
Musikerin

Frölein Da Capo, Musikerin

 

 

Irene Brügger gründete 2007 das Einfrauorchester Frölein Da Capo und gewann im selben Jahr den kleinen Prix Walo. Mit Instrumenten, Gesang und ihrem Loopgerät multipliziert sich Frölein Da Capo zum Einfrauorchester. Sie hat bereits drei Soloprogramme entwickelt, mit welchen sie auf Schweizer Kleinkunstbühnen unterwegs ist. Im Film «Der Sandmann» spielte sie 2011 die weibliche Hauptrolle und von 2010 bis 2012 war sie als Musikerin in der Satire-Sendung Giacobbo/ Müller des Schweizer Fernsehens zu sehen. Neben ihren Soloauftritten ist sie in diversen Konzert projekten engagiert. Frölein Da Capo schreibt zudem Kolumnen und ist zeichnerisch tätig.

 

 

Farewell Dinner

 

 

Claudia Gasser
Regionaldirektorin Zentralschweiz UBS Switzerland AG

Claudia Gasser, Regionaldirektorin Zentralschweiz UBS Switzerland AG

Claudia Gasser studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witwatersrand in Johannesburg (Südafrika). Im Jahr 1998 stiess sie zur UBS und hat diverse Führungsfunktionen innerhalb von Global Wealth Management ausgeübt. So leitete sie unter anderem die Region WM UK & Netherlands International sowie auch das Business Management Europe International, wo sie für 16 europäische Märkte verantwortlich war. Seit Januar 2018 ist sie Leiterin Wealth Management der Region Zentralschweiz und per Mai 2018 wurde sie zusätzlich zur Regionaldirektorin Zentralschweiz ernannt. In dieser Funktion repräsentiert sie die Geschäftsbereiche Wealth Management, Privatkunden und Firmenkunden.

 

Workshop: Arbeitsmarkt

 

 

Konrad Graber
Ständerat Luzern, Partner BDO AG

Konrad Graber, Ständerat Luzern, Partner BDO AG

Als ausgebildeter Betriebsökonom HWV und dipl. Wirtschaftsprüfer ist Konrad Graber Partner und Mitglied des Verwaltungsrates von BDO AG. Seit 2007 ist er Ständerat und vertritt damit den Kanton Luzern in der kleinen Kammer. Weiter präsidiert er den Verwaltungsrat des Emmi Konzerns und war früher auch Verwaltungsrat der CSS Gruppe und Präsident des Verwaltungsrates der Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl). Konrad Graber ist zudem Mitglied des Vorstandes der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz IHZ.

 

Opening Plenary: Lobbying in Bern - Wie schlägt sich die Zentralschweiz?

 

 

Beat Hensler
Konferenzsekretär Zentralschweizer Regierungskonferenz

Beat Hensler, Konferenzsekretär Zentralschweizer Regierungskonferenz  

Beat Hensler studierte in Bern Jurisprudenz und erwarb danach das Luzerner Anwaltspatent. Nach einem kurzen Engagement in der Advokatur, wechselte er in die Verwaltung, wo er im Justizdepartement zunächst als Abteilungsleiter und von 1995 – 2003 als Departementssekretär arbeitete. Von 2003 bis 2013 führte er das Kommando der Kantonspolizei Luzern und nach deren Fusion mit der Stadtpolizei ab 2010 jenes der Luzerner Polizei. Von 2006 bis 2009 präsidierte er zudem die schweizerische Polizeikommandantenkonferenz. Seit 2014 ist er hauptamtlicher Konferenzsekretär der Zentralschweizer Regierungskonferenz. Diese Konferenz hat zum Ziel, die Zusammenarbeit der sechs Zentralschweizer Kantone aktiv zu fördern und die Interessen der Region gegenüber dem Bund und den anderen Regionen zu vertreten. 

 

Opening Plenary: Lobbying in Bern - Wie schlägt sich die Zentralschweiz?

Christian Hochstrasser
Grossstadtrat Luzern, Berufsschullehrer

Christian Hochstrasser, Grossstadtrat Luzern, Berufsschullehrer

Christian Hochstrasser studierte an der Universität Bern Volks- und Betriebswirtschaft und schloss 2008 den Master of Science in Economics mit Schwerpunkt Tourismus ab. Daneben war er während sieben Jahren als Schiffskassier auf dem Vierwaldstättersee im Tourismusbereich beschäftigt. Er arbeitete von 2010 bis 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesamt für Umwelt vorwiegend zur Thematik «Grüne Wirtschaft». Seit 2013 ist er als Berufsschullehrer für Wirtschaft und Recht an der Berufsfachschule des Detailhandels in Bern tätig. 2011 wurde er als Mitglied der Grünen in den Grossen Stadtrat der Stadt Luzern gewählt. Er beschäftigt sich dabei neben Finanzthemen und Verkehr unter anderem auch intensiv mit den vielfältigen Aspekten des Tourismus in Luzern.

 

Workshop: Tourismus

Eric Jakob
Leiter Direktion für Standortförderung SECO

Eric Jakob, Leiter Direktion für Standortförderung SECO

Eric Jakob studierte Germanistik, Medienwissenschaften und politische Philosophie in Basel und Edinburgh. Er hält einen Master-Titel in Marketing und Betriebswirtschaft. Im Rahmen der damaligen PTT-Initiative «Kommunikations- und Modellgemeinde Basel» hatte er die Projektleiterverantwortung inne. Von 1993 bis 1995 arbeitete er als Schweizer Berater bei Infobest Palmrain, einer Informations- und Beratungsstelle für grenzüberschreitende Fragen in Village-Neuf (F) und von 1995 bis 2003 als stellvertretender Geschäftsführer bei der Interkantonalen Koordinationsstelle der Regio Basiliensis in Basel. Anschliessend war Eric Jakob Geschäftsführer der Regio Basiliensis. Seit Januar 2012 ist er Leiter der Direktion für Standortförderung und Mitglied der Geschäftsleitung des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO. Er ist verantwortlich für die KMU-, Regional- und Tourismuspolitik sowie die Exportförderung und Standortpromotion.

 

Workshop: Standortpromotion

Astrid Kaiser
Director of Human Resources Bürgenstock Hotels AG

Astrid Kaiser, Director of Human Resources Bürgenstock Hotels AG

Die gebürtige Baslerin Astrid Kaiser ist in Südafrika aufgewachsen, und kehrte mit 11 Jahren in die Schweiz zurück. Sie jobbte nach ihrer Matura neben dem Studium bereits in der Gastronomie und schloss im Jahr 2002 die Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich ab. Danach führte sie mehrere Jahre ein Restaurant in Zürich und bildete sich nebenher zur dipl. HR-Fachfrau weiter. Im 2009 übernahm Astrid Kaiser die Funktion als stv. CHRO bei der Gastronomie-Gruppe «ZFV-Unternehmungen». Unter anderem verantwortlich für das gesamte Aus- und Weiterbildungsangebot, schloss sie im 2014 den Master in Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement ab. Seit Dezember 2016 arbeitet Astrid Kaiser im Bürgenstock Resort und hat als HR-Direktorin die Eröffnung des Resorts begleitet. Sie zeichnet sich mit ihrem Team verantwortlich für das gesamte HR sowie den Training & Quality-Bereich.

 

Workshop: Arbeitsmarkt

 

 

Daniel Küng
CEO Switzerland Global Enterprise S-GE

Daniel Küng, CEO Switzerland Global Enterprise S-GE

Daniel Küng studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Bern und Quito (Ecuador) und schloss das Studium an der Universität St. Gallen HSG ab. Danach zog es ihn nach Brasilien, wo er ab 1980 bei der Mercedes-Benz do Brasil in São Paulo tätig war und 1982 mit einem Kollegen ein Beratungsunternehmen gründete, welches er sieben Jahre lang als co-geschäftsführender Partner leitete. 1989 verkaufte er seinen Anteil und zog nach Portugal, wo er die Response Gruppe gründete und 15 Jahre lang führte. 2004 wechselte Daniel Küng als CEO zur damaligen OSEC, der Vorgängerorganisation von Switzerland Global Enterprise S-GE. Ende September 2019, nach 15 Jahren an der Spitze von S-GE, wird er von seiner Funktion zurücktreten und sich neuen Aufgaben zuwenden.

 

Workshop: Standortpromotion

Hansruedi Lingg
Geschäftsleiter Technopark Luzern

Hansruedi Lingg, Geschäftsleiter Technopark Luzern

Als Dipl. El.-Ing. ETH / MBA mit Executive-Weiterbildungen an IMD Lausanne, Harvard Business School und MIT Boston verfügt Hansruedi Lingg über eine umfassende Ausbildung. Er hat langjährige internationale Führungserfahrung auf Geschäftleistungsebene und im Verwaltungsrat und hat erfolgreich innovative Produkte, neue internationale Märkte und Geschäftsbereiche im Technologiebereich aufgebaut und geführt (u.a. Landis & Gyr, STG Coopers & Lybrand, Siemens, Dätwyler, Swisscom). „Startups finanzierbar machen“ ist gegenwärtig das tägliche Brot von Hansruedi Lingg in seiner Tätigkeit als Geschäftsleiter des Technopark Luzern. Dabei geht es darum, gezielt die wichtigsten Risiken in der richtigen Reihenfolge abzubauen und die Business-Hypothesen zu validieren.

 

Workshop: Arbeitsmarkt

Jérôme Martinu
Chefredaktor Luzerner Zeitung

Jérôme Martinu, Chefredaktor Luzerner Zeitung

Jérôme Martinu hat an den Universitäten Freiburg i.Ue. und Bern Geschichte und Journalistik/Kommunikationswissenschaften studiert. 2002 stiess er als Sportredaktor zur «Neuen Luzerner Zeitung» und wechselte 2006 zu den regionalen Ressorts, deren Leitung er 2009 übernahm. 2012 wurde Martinu stellvertretender Chefredaktor und seit 2016 ist er Chefredaktor der «Luzerner Zeitung» und ihrer Regionalausgaben in Zug, Nid-, Obwalden und Uri. Zunächst Mitglied der Joint GL der NZZ Regionalmedien, ist er seit der Lancierung des Joint Ventures zwischen NZZ und AZ Medien per 1. Oktober 2018 Mitglied der publizistischen Leitung von CH Media. Jérôme Martinu ist Vizepräsident der Stiftung LZ Weihnachtsaktion sowie Mitglied der Konferenz der ChefredaktorInnen (KdCR), Schweiz.

 

Opening Plenary: Lobbying in Bern - Wie schlägt sich die Zentralschweiz?

Stefan Michel
Professor of Marketing and Service Management

Stefan Michel, Professor of Marketing and Service Management, IMD Lausanne

Stefan Michel war von 1998 bis 2003 Professor an der Hochschule Luzern sowie Lehrbeauftragter an den Universitäten Zürich und Bern. Anschliessend war er bis 2008 Professor of Global Marketing an der Thunderbird School of Global Business in Arizona. Heute ist Stefan Michel Dean des Executive MBA am IMD in Lausanne und Professor of Marketing and Service Management. Er ist zudem seit 2011 Verwaltungsrat und Head Compensation Committee bei der börsenkotierten Bossard Holding AG in Zug, Stiftungsratspräsident der Schweizer Gesellschaft für Marketing GfM und Fakultätsvertreter im IMD Stiftungsrat. Er publizierte zwölf Bücher und zahlreiche Fachartikel in internationalen Fachmedien und gewann mehrere internationale Forschungspreise.

 

Opening Key Note: Total Customer Experience - Kennen Sie den Job-to-be-done Ihrer Kunden?

Daniel Müller-Jentsch
Senior Fellow Avenir Suisse

Daniel Müller-Jentsch, Senior Fellow Avenir Suisse

Daniel Müller-Jentsch absolvierte das Studium der Volkswirtschaftslehre an der London School of Economics und der Yale University. 2002 promovierte er berufsbegleitend an der Universität Erlangen-Nürnberg. Nach einem Praktikum bei der EU-Kommission im Bereich Aussenwirtschaftspolitik wechselte er 1997 als Ökonom zum Brüsseler Büro der Weltbank. Seit 2007 ist er bei Avenir Suisse als Senior Fellow tätig, wo er sich insbesondere mit Fragen der räumlichen Entwicklung, des Standortwettbewerbs, der Verkehrspolitik und des Stiftungswesens beschäftigt.

 

Workshop: Standortpromotion

 

 

Norbert Patt
CEO Titlis Bahnen

Norbert Patt, CEO Titlis Bahnen

Nach einer Lehre als Radio- und Fernsehelektroniker studierte Norbert Patt Ingenieur HTL/FH (Elektronik) und absolvierte ein Nachdiplomstudium als Betriebsingenieur. 2006 schloss er ein Executive MBA an der Universität St. Gallen HSG ab. Nach Tätigkeiten bei der Hamilton AG sowie den Lenzerheide Bergbahnen gründete er 2006 die PTC Tourismus Consulting GmbH, welche Beratungen im Bereich Tourismus und Bergbahnen anbietet. Seit 2010 ist Norbert Patt CEO der Titlis Bahnen in Engelberg und Verwaltungsratspräsident der Titlis Resort AG sowie der Engelberg-Titlis-Tourismus AG. Weiter ist er im Verwaltungsrat der Skischule Engelberg-Titlis AG, der Sportmittelschule Engelberg und der Sportbahnen Melchsee-Frutt.

 

Workshop: Tourismus

 

 

Marcel Perren
Tourismusdirektor Luzern

Marcel Perren, Tourismusdirektor Luzern

Der gebürtige Walliser studierte Betriebsökonomie, absolvierte einen MBA der Universität Zürich sowie diverse andere Weiterbildungen. Während zehn Jahren war Marcel Perren als Marketing- und Verkaufsleiter bei Wallis Tourismus tätig, bevor er 2007 Tourismusdirektor in Luzern wurde. Die Luzern Tourismus AG ist das Kompetenzzentrum für die Positionierung, die Marktbearbeitung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Gästebetreuung im Interesse von zahlreichen Partnern, die für die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee erstklassige Dienstleistungen erbringen. Marcel Perren ist Vorstandsmitglied von Schweiz Tourismus, Vizepräsident des Schweizer Tourismusverbands sowie Präsident der regionalen Konferenz der Tourismusdirektoren der Schweiz.

 

Workshop: Tourismus

Michael Rauchenstein
Moderator Tele 1, Journalist SRF Newsroom

Michael Rauchenstein, Moderator Tele 1, Journalist SRF Newsroom

Michael Rauchenstein entdeckte seine Leidenschaft für den Journalismus bereits früh. Nach der Matura arbeitete er als Radiomoderator bei Radio TOP in Winterthur. Nebst der Morgenshow führte er als Moderator auch durch die Wahl- und Abstimmungssonntage. Für das Bachelorstudium in Politikwissenschaft und Soziologie zog es Michael Rauchenstein nach Luzern. Seit 2011 arbeitet er als Moderator und Redakteur für das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1. Im Jahr 2015 ging Michael Rauchenstein für sein Masterstudium in Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin nach Deutschland. In der deutschen Hauptstadt arbeitete er für das Korrespondentenbüro des Schweizer Fernsehens als Redakteur. Seit November 2018 ist er zurück in der Schweiz und realisiert unter anderem Beiträge für die Tagesschau des Schweizer Fernsehens. Zusätzlich moderiert Michael Rauchenstein Podiumsgespräche und Events.

 

Workshop: Arbeitsmarkt

Markus Ritter
Präsident Schweizer Bauernverband, Nationalrat St. Gallen

Markus Ritter, Präsident Schweizer Bauernverband, Nationalrat St. Gallen

Markus Ritter ist Landwirt und schloss die Ausbildung 1993 mit der Meisterprüfung ab. 2006 wurde er an der Fachhochschule St. Gallen als Wirtschaftsingenieur diplomiert. 1989 übernahm Markus Ritter den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb, den er in den Folgejahren kontinuierlich erweitern und auf eine Bio Knospe Produktion umstellen konnte. Mit 25 Jahren wurde er 1992 in den Stadtrat von Altstätten gewählt und gehört diesem Gremium bis 2012 an. 2005 wurde Markus Ritter als Präsident des St. Galler Bauernverbandes gewählt, diesen Kantonalverband leitete er bis 2013. Seit 2012 ist er Präsident des Schweizer Bauernverbandes. Zudem sitzt Markus Ritter seit 2011 für den Kanton St. Gallen im Nationalrat und arbeitet in der Kommission für Wirtschaft und Abgaben mit.

 

Opening Plenary: Lobbying in Bern - Wie schlägt sich die Zentralschweiz?

Jürg Stettler
Leiter Institut für Tourismuswirtschaft HSLU

Jürg Stettler, Leiter Institut für Tourismuswirtschaft HSLU

Jürg Stettler studierte und promovierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Bern. Seit 1999 ist er Leiter des Instituts für Tourismuswirtschaft an der Hochschule Luzern – Wirtschaft, wo er seit über 15 Jahren auch als Vizedirektor sowie Ressortleiter Forschung/ Dienstleistung tätig ist. Seine Kernkompetenzen in der Lehre, Forschung und in Beratungsprojekten liegen in den Themenbereichen Destinationsmanagement, nachhaltige Entwicklung im Tourismus sowie im Erstellen von Evaluationen, Wirkungs- und Nachhaltigkeitsanalysen von Sportgrossveranstaltungen. Nebenamtlich ist Jürg Stettler seit 2004 im Verwaltungsrat der Private Selection Hotel AG. Zudem war er von 2014 bis 2018 Verwaltungsratspräsident der Saastal Marketing AG beziehungsweise der Saastal Tourismus AG sowie von 2012 bis 2018 Jurymitglied des Tourismus-Innovationspreises Milestone.

 

Workshop: Tourismus

Wetz
Künstler Wetz

Künstler Wetz

Künstler Wetz ist gelernter Hochbauzeichner sowie Psychiatriepfleger und bildete sich an der Kunstgewerbeschule Luzern und an der Hochschule der Künste in Berlin sowie bei allerlei Gelegenheiten zum Künstler weiter. Seit Mitte der Achtzigerjahre arbeitet Wetz als freischaffender Künstler, anfänglich in Wolhusen und Berlin, heute in seinen Studios in Sursee, Beromünster, Fulda und Belp. Nach zahlreichen Museumsausstellungen betrieb er 2003 bis Ende 2010 das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Gesamtkunstwerk KKL Uffikon. Seit 2011 konzentriert sich Wetz zusammen mit seinem Team auf sein neustes Grossprojekt: Das «KKLB – Kunst und Kultur im Landessender Beromünster». Das Schaffen von Wetz wurden mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

 

Closing Key Notes: Verkaufen - eine grosse Kunst