Sie sind hier:Home > Wirtschaftspolitik

IHZ-Netzwerkwoche «Pendlermobilität» (1/3)

Zu Beginn unserer IHZ-Netzwerkwoche «Pendlermobilität» werfen wir einen Blick auf die Pendlermobilität in der Region.

Mit dem Autobahnprojekt Bypass und dem Durchgangsbahnhof Luzern sind in der Zentralschweiz grosse Verkehrsprojekte in Planung. Schaut man sich die Pendlerbewegungen zwischen den Kantonen in der Zentralschweiz an, fällt als erstes auf, dass 2019 mit fast 12 000 Personen der Pendelstrom von Luzern nach Zug am grössten ist. Aber auch gegenüber den anderen Kantonen stellt der Kanton Luzern ein Drehkreuz dar. Rund 8000 Personen sind im Kanton Luzern wohnhaft, pendeln aber in die Kantone Nidwalden, Obwalden, Uri und Schwyz zur Arbeit. Andersherum machen Nidwaldner von den übrigen Zentralschweizer Kantonen die grösste Gruppe an Arbeitnehmenden aus. Rund 5600 Nidwaldnerinnen und Nidwaldner arbeiten im Kanton Luzern. Aus Zug legen rund 1000 Personen weniger täglich die Strecke hinter sich. Der Pendlersaldo, das heisst die Differenz zwischen Wegpendlern und Zugpendlern ist im Kanton Luzern in etwa ausgeglichen. Ganz anders sieht die Situation im Kanton Zug aus. Täglich kommen mit fast 19 000 Arbeitnehmenden signifikant mehr Personen aus den anderen Kantonen nach Zug als umgekehrt (6300). Nidwalden und Obwalden zeigen mit -2010 Personen bzw. -680 Personen einen leicht negativen Saldo auf. Uri und Schwyz weisen stark negative Saldi auf. Aus dem Kanton Schwyz pendeln mehr als doppelt so viele Personen zur Arbeit in die anderen Kantone der Region als umgekehrt. Die meisten Arbeitnehmenden arbeiten dabei in Zug (6000) und Luzern (4700). Im Kanton Uri ist dieses Muster noch drastischer. Rund fünf Mal mehr Urnerinnen und Urner verlassen den Kanton für die Arbeit als Ausserkantonale zur Arbeit nach Uri fahren. Mit der Distanz nimmt logischerweise auch die Bereitschaft in den anderen Kanton zu pendeln ab. Nur gerade 230 Personen pendeln von Zug nach Obwalden, von Zug nach Nidwalden sind keine Pendler erfasst. Auch von Luzern nach Uri pendeln nur gerade 280 Personen aber immerhin 1080 in die gegenseitige Richtung.