Sie sind hier:Home > Wirtschaftspolitik

STAF: Die AHV-Steuervorlage steht bevor

Am 17. Januar 2019 wird sich zeigen, ob das Referendum tatsächlich zustande gekommen ist. Unterstützen Sie bereits jetzt das Wirtschaftskomitee und stehen Sie für die Vorlage ein.

Mit dem neuen Gesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) als Nachfolgevorlage der Unternehmenssteuerreform III (USR III) will der Bundesrat die Standortattraktivität der Schweiz bewahren und die internationale Akzeptanz der schweizerischen Praxis der Unternehmensbesteuerung sicherstellen. Die Vorlage enthält zahlreiche Bestimmungen, die von den Kantonen umgesetzt werden müssen. In der Zentralschweiz sind alle Kantone daran ihr Steuergesetz den neuen Gegebenheiten anzupassen. Die Änderungen beziehen sich auf steuerpolitische und finanzpolitische Massnahmen.

 

Die STAF wurde am 28. September 2018 vom Bundesparlament verabschiedet. Sie entspricht in den wesentlichen Bereichen der Steuervorlage 17. Die IHZ hat hierzu ihre Vernehmlassung eingereicht. Die Umbenennung der Vorlage beruht auf den neu aufgenommenen Bestimmungen zur AHV-Finanzierung als sozialpolitische Massnahme.

 

Unterstützen Sie das Wirtschaftskomitee zur AHV-Steuervorlage

Bei der AHV-Steuervorlage steht für die Zentralschweizer Wirtschaft viel auf dem Spiel. Die Vorlage, die im Steuerbereich gute Lösungen bringt, hat ihren Preis – der Preis der zusätzlichen AHV-Finanzierung. Um der Wirtschaft eine Stimme und ein Gesicht zu verleihen, unterstützen wir das nationale Unternehmer/innen- und Wirtschaftskomitee «Unternehmer/innen für die AHV-Steuervorlage». Es würde uns freuen, wenn auch Sie sich als Mitglied des Wirtschaftskomitees für die AHV-Steuervorlage eintragen.