Sie sind hier:Home > Wirtschaftspolitik

Zentralinfo 03/2020: KMU in der Zentralschweiz – kulturprägend, handlungsorientiert und verantwortungsbewusst

«Kolumne» von Andreas Ruch, Inhaber Ruch Gruppe Altdorf, Präsident IHZ

Unser familiengeführtes Unternehmen ist eines von rund 590'000 KMU in der Schweiz. Als Eigentümer setzen wir uns täglich für die nachhaltige Weiterentwicklung, für unsere Mitarbeitenden, Arbeitsplätze, Kunden und Partner ein. Die Firma gehört wie ein weiteres Kind zur Familie und ist 365 Tage im Jahr im Hinterkopf präsent. Das langfristige Gedeihen unseres Unternehmens ist eine Herzensangelegenheit; Unternehmer zu sein ist meine Passion.

 

Mit diesem Antrieb wirken auch in der Zentralschweiz tausende Unternehmer. Die breit aufgestellte, heterogene KMU-Landschaft ist ein wichtiger Faktor für unseren Wohlstand in der Zentralschweiz. Diese regional gut verankerte Struktur hat uns auch geholfen, die Coronakrise etwas besser zu bewältigen im Vergleich zu anderen Regionen der Schweiz, wie die Umfrage von economiesuisse, dem Staatssekretariat für Wirtschaft SECO und der IHZ gezeigt hat.

 

NACHHALTIGE WERTE DER ZENTRALSCHWEIZER WIRTSCHAFT – OHNE FLEISS KEIN PREIS
Werte wie Vertrauen, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Engagement, Anstand und Respekt, aber auch Bescheidenheit und Bodenhaftung, Handschlagqualitäten und gute Vernetzung etwa durch die Unterstützung der IHZ sind wichtige Faktoren, ja Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Miteinander in jeder Unternehmung und in jeder Organisation, auch in der Politik. Genau diese Werte prägen die Identität der Zentralschweiz besonders, sind verankert und ausgeprägt und damit auch ein wichtiger Standortvorteil. Damit sind die KMU bestrebt, nachhaltige Werte zu schaffen. Diese Werte sind unsere Zentralschweizer DNA; sie gehören zur Zentralschweizer Kultur.

 

RAHMENBEDINGUNGEN – ES BESTEHT DRINGENDER HANDLUNGSBEDARF
Als Unternehmer bin ich gewohnt, schnell zu entscheiden und umzusetzen. Dies immer mit dem Antrieb, unser KMU weiterzubringen, Arbeitsplätze zu sichern beziehungsweise neue zu schaffen. Damit uns das gelingt, brauchen wir attraktive Rahmenbedingungen. Was heisst das konkret?
– Schneller, unkomplizierter Umgang mit der Verwaltung und den Behörden
– Möglichst kleine administrative Belastungen
– Vertretbare Steuern
– Schnelle, direkte und transparente Bewilligungsverfahren


Diese Bedürfnisse der KMU stehen in einem Spannungsfeld zur gesetzgeberischen Tätigkeit unserer Parlamente und den Verwaltungen auf sämtlichen Staatsebenen. Sie produzieren Woche für Woche neue Verordnungen, Richtlinien, Weisungen und andere regulatorische Dokumente. Alleine im Jahr 2019 wurden nur auf Bundesebene über 5’000 Seiten neue Gesetzes- und Verordnungstexte publiziert; Ende Juli 2020 waren es bereits rund 3’500.

 

ENGAGEMENT – WIR UNTERNEHMER MÜSSEN UNS EINBRINGEN
Damit wir im nationalen und internationalen Vergleich attraktive Rahmenbedingungen erhalten können, müssen wir Unternehmer uns exponieren und stark engagieren. Economiesuisse und der Schweizer Arbeitgeberverband, die Dachverbände der IHZ, setzen sich für wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen ein. Als deren Vorstandsmitglied darf ich die Anliegen und Bedürfnisse der Zentralschweizer Wirtschaft direkt in diesen Gremien einbringen. Ein weiteres wichtiges Engagement ist der Einsitz im KMU-Forum, einer ausserparlamentarischen Kommission, die den Bundesrat in KMU-Fragen berät. Auch hier wird mir regelmässig vor Augen geführt, wie viele Vernehmlassungen und für KMU relevante Geschäfte in der Verwaltung bearbeitet werden. Oft sind hier Tendenzen wahrzunehmen, die nicht im Sinne der Unternehmer sind. Dazu kommen laufend wirtschaftsfeindliche Initiativen wie aktuell die Begrenzungsinitiative oder die Konzernverantwortungsinitiative.

 

Daher mein Aufruf: Unternehmerinnen und Unternehmer, engagiert euch in der Öffentlichkeit für ein starkes und nachhaltiges Unternehmertum. Mit einem gemeinsamen Schulterschluss für eine starke Region. Gehen wir gemeinsam die notwendige Extrameile und sichern wir so den Erfolg und den Wohlstand in der Zukunft für die Zentralschweiz.