Sie sind hier:Home > Wirtschaftspolitik

Zentralinfo 04/2020: Netzwerke - vernetzt wirken

Die neuste Ausgabe des IHZ-Mitgliedermagazins «zentralinfo» widmet sich dem Thema «Netzwerke». Die vergangenen Monate haben uns einerseits aufgezeigt, wie stark vernetzt unsere globale Gesellschaft ist. Ein Virus hat sich in wenigen Wochen über ein fein verästeltes, globales Netz auf der Erde verbreitet. Andererseits sind wir nur aufgrund von zahlreichen technischen, organisatorischen oder sozialen Netzwerken und vernetzten Akteuren in der Lage, den damit verbundenen Herausforderungen wirksam zu begegnen.

Wir lassen solche vernetzten Akteure zu Wort kommen. So zeigt Peter Galliker (Galliker Transport & Logistics) in seinem Beitrag, wie die weltweit vernetzte Logistikbranche funktioniert. Vom globalen Handel bis zur lokalen Verteilung von Waren und Gütern. Einen Erfahrungsbericht, wie ein funktionierendes Lieferketten- Netzwerk Lieferprobleme im Zusammenhang mit der Corona-Krise gelöst hat, liefert uns Alexandra Daum, Head Supply Chain bei der Sika Supply Center AG. Nicht nur der Warenverkehr, sondern auch der alltägliche Personenverkehr besteht aus einem dicht verschränkten Netz von Verkehrsträgern und zeitlichen Abhängigkeiten. Wie Unternehmen eine nachhaltige Mobilität mit intelligent vernetzten Angeboten fördern und gleichzeitig davon profitieren können, berichtet Sarah Troxler von der SBB. Um technische Netzwerke kümmert sich ewl energie wasser luzern, etwa wenn es um die Sicherstellung von Leitungsnetzen von Wärme, Strom oder Daten geht, wie CEO Stephan Marty in seinem Artikel schreibt. Die Versorgungssicherheit mit diesen Infrastruktur-Netzwerken ist für unsere Gesellschaft von grösster Wichtigkeit. Wie verwundbar wir in den digitalen Datennetzwerken sind, zeigen sich häufende Fälle im Bereich der Cyberkriminalität. Wie wichtig deshalb der sorgfältige Umgang mit Daten für Unternehmen ist, zeigt Reto Zbinden von der Swiss Infosec AG.

 

Netzwerke prägen aber auch den politischen Alltag. Im Ringen um mehrheitsfähige Lösungen brauchen politische Akteure zuverlässige und wirksame Netzwerke; einen Einblick in den politischen Alltag liefern hierzu die FDP-Parteipräsidentin und Nationalrätin Petra Gössi sowie economiesuisse-Direktorin Monika Rühl. Aber auch für Arbeitnehmer sind persönliche Netzwerke wichtig, um im beruflichen Umfeld erfolgreich zu sein. Aus seiner langjährigen Erfahrung berichtet Jörg Lienert über Chancen und Risiken von Netzwerken für die berufliche Karriere. Roman Gibel von der Universität Luzern wiederum beleuchtet Netzwerke wissenschaftlich.

 

Nicht zuletzt sind Sie als IHZ-Mitglied selber Teil des IHZ-Netzwerkes. Als Zentralschweizer Wirtschaftsverband bieten wir Ihnen eine Plattform, sich in der «IHZ-Familie» zu vernetzen. Sie profitieren von unseren Dienstleistungen im Exportbereich, in der Wirtschaftspolitik oder an unseren Anlässen vom persönlichen Austausch zwischen unterschiedlichen Branchen, Organisationen und Unternehmen. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre!
 

Adrian Derungs, Direktor IHZ