Sie sind hier:Home > Export

Beglaubigungen des Warenursprungs

In der Regel entscheidet das Zielland über die Notwendigkeit von Nachweisen wie Ursprungszeugnisse oder beglaubigten Exportrechnungen. Sie können aber auch auf Kundenwunsch ausgestellt werden.  Bei der Beglaubigung dieser Nachweise kommen immer die nichtpräferenziellen Ursprungsregeln zur Anwendung. Dadurch haben die Waren beim Import im Bestimmungsland  keine präferenzielle Zollbehandlung (Zollfreiheit oder Zollreduktion). 

  

Nichtpräferenzielle Ursprungsnachweise dienen hauptsächlich der Durchsetzung von handelspolitischen Massnahmen, wie z. B.:

  

  • zur Kontrolle der Einfuhrkontingenten
  • bei Devisen- und Importvorschriften bei Akkreditivgeschäften
  • für Quotenregelung und Kontingente (z.B. Textile, Stahl) als Beweisdokument
  • für die Richtigkeit von Angaben in Offerten (Schweizer und Drittlandursprung)
  • als Anti-Dumping-Massnahmen
  • zu statistischen Zwecken

  

Das Vorgehen

Sie stellen uns die Formulare ausgefüllt mit einem an Sie adressierten und frankierten Retourkuvert zur Beglaubigung zu, zusammen mit den nötigen Vordokumenten. Auf dem Beglaubigungsgesuch vermerken Sie bitte, wie viele Ursprungszeugnisse und/oder beglaubigte Rechnungen Sie benötigen. Bitte legen Sie immer eine Kopie der Exportrechnung für unsere Akten bei. 

   

e-origin 

Mit „e-origin“ besteht die Möglichkeit, Beglaubigungen von Dokumenten via Internet zu beantragen und damit Kosten und Zeitbedarf für die Beschaffung der zu legalisierenden Dokumente zu verringern. 

   

Der Nutzer von „e-origin“ beantragt die Beglaubigung der Dokumente via Internet. Die IHZ prüft und stempelt die Dokumente elektronisch und retourniert diese anschliessend online. Die beglaubigten Dokumente werden von der Unternehmung selbst ausgedruckt und können sofort benutzt werden.   

Voraussetzungen für die Nutzung von „e-origin“ sind eine vertragliche Vereinbarung mit der IHZ, Internetanschluss, Farbdrucker sowie Webbrowser und Acrobat Reader. 

Beglaubigungen von anderen Exportpapieren

Neben Ursprungszeugnissen und Rechnungen werden z. B. auch folgende Dokumente beglaubigt:  

  

  • Visa-Anträge für Saudi Arabien
  • Atteste, Zertifikate, Bescheinigungen
  • Distribution Agreements, Free Sale Certificates 
  • Quality Certificates  
  • Preislisten und Packlisten
  • Handelsregisterauszüge

  

Die IHZ darf keine Unterschriften sowie keine Dokumente von ausländischen Unternehmen beglaubigen. Ebenfalls nicht erlaubt ist die Beglaubigung von Dokumenten mit Hinweisen auf den Warenursprung sowie diskriminierenden Erklärungen (Anti-Israel Klausel).