Sie sind hier:Home

9. Wirtschaftsforum - Zentralschweiz, what else?

Am gestrigen 9. Zentralschweizer Wirtschaftsforum nahmen 240 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik teil. Bei prächtigem Spätsommerwetter wurde auf dem Pilatus zum Thema "Die Zentralschweiz besser verkaufen! Standort - Arbeitsmarkt - Politik" diskutiert und das Netzwerk gepflegt.

Für eine neue Rekordzahl von fast 50 Teilnehmende startete das 9. Zentralschweizer Wirtschaftsforum um 6.30 Uhr in Alpnachstad mit dem Aufstieg zu Fuss auf Pilatus-Kulm. Nachdem auch die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit der Bahn eingetroffen waren, begann das Wirtschaftsforum mit dem Networking Lunch, wo neue Kontakte geknüpft und bestehende gepflegt wurden.

 

In der Opening Plenary diskutierten unter der Moderation von Jérôme Martinu Konrad Graber, Beat Hensler und Markus Ritter über die Frage, wie die Zentralschweiz das Lobbying in Bern verstärken kann. Im Anschluss zeigte Stefan Michel vom IMD Lausanne auf, was "Total Customer Experience" bedeutet. Darauf hin wurde während dem Networking Break das herrliche Wetter auf der Terrasse genossen, wo der Glace-Stand äusserst beliebt war.

 

Die drei anschliessenden Workshops thematisierten Fragen zu Standortpromotion, Arbeitsmarkt und Tourismus. Nach dem zweiten Networking Break referierte Andreas Bürgi vom The Living Water Institute zur geschickten Verhandlungsführung beim Verkaufen und Künstler Wetz setzte mit seinem humoristischen Referat den Abschluss des diesjährigen Wirtschaftsforums.

 

Nun stand der gemütliche Teil im Mittelpunkt. Beim Farewell Dinner konnten sich die Teilnehmer weiter dem Networking widmen. Dazwischen sorgte Frölein Da Capo mit Ihrem Einfrauorchester und insbesondere mit dem IHZ-Song für viele Schmunzler. Mit der Talfahrt bei Dunkelheit und Ausblick aufs Lichtermeer ging das 9. Zentralschweizer Wirtschaftsforum zu Ende. Wir freuen uns auf die Jubiläumsausgabe des Wirtschaftsforums im nächsten Jahr, welches am 2. September 2020 stattfinden wird.